HomeÜber uns › Lobby für Jugend: Aktuelles aus der Jugendstrategie

Jugendstrategie 2015–2018

Lobby für Jugend: Aktuelles aus der Jugendstrategie

om3

Der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag steht kurz bevor – die Jugendstrategie wird mit ihren Gestaltungspartnern vertreten sein, ein 100m² großer Stand und zahlreiche Fachveranstaltungen laden zur Diskussion ein. In den letzten Wochen und Monaten haben wir intensiv daran gearbeitet, das Thema „Jugendgerechtigkeit“ auf dem 16. DJHT hervorzuheben. Daneben haben sich aber auch die Räder der Jugendstrategie weiter gedreht. Hier fassen wir  alle aktuellen Entwicklungen zusammen.

An erster Stelle können Sie hier den aktualisierten Videoclip zur Jugendstrategie ansehen:

Was ist die Jugendstrategie?

Planungsstab der Koordinierungsstelle

Unser Begleitgremium kam am 16. Februar zu seiner elften Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stand der Prozessverlauf der „Jugendgerechten Kommunen“, das neue digitale Angebot der Koordinierungsstelle, die Werkzeugbox „Jugend gerecht werden“, und die Aktivitäten bzw. Planungen der Koordinierungsstelle für 2017. Auch die Gestaltungspartner berichteten über ihre Vorhaben für 2017 – beispielsweise werden als eine Maßnahme der politischen Bildung im Rahmen der Jugendstrategie  auch die Bundestagswahlen für unter 18jährige realisiert (U18/Juniorwahl).

Zum Hintergrund: Der Planungsstab ist der Ort, an dem sich die zentralen Gestaltungspartner der Jugendstrategie austauschen und vernetzen. Darüber hinaus berät und unterstützt er die Koordinierungsstelle.

Prozess „Jugendgerechte Kommune“

Ende 2015 wurden an 16 Orten in Deutschland Prozesse für mehr Jugendgerechtigkeit vor Ort gestartet. Der Zeitpunkt für eine erste Zwischenbilanz ist gekommen: am 29.03.2017 werden die 16 Referenzkommunen in einem Fachforum auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag von ihren Strategien und den Aktivitäten vor Ort berichten. Anschließend wird es in einer Ausstellung der Kommunen im Großen Foyer die Möglichkeit geben, mit den Akteuren und beteiligten Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Die Kommunen arbeiten derzeit an der Umsetzung ihrer Ziele, dazu gehören beispielsweise die strukturelle Verankerung von Jugendbeteiligungsformaten und die Verstetigung von Netzwerkarbeit für Jugendbelange. In einer neuen Broschüre sind der bundesweite Gesamtprozess und die Vorhaben der Kommunen zusammengefasst. Die Publikation gibt Einblicke in individuellen Strukturen, Bedarfe und Ziele vor Ort. Sie steht hier zum Download bereit oder kann über die Koordinierungsstelle in gedruckter Form bestellt werden (koordinierungsstelle@jugendgerecht.de). Auch im neuen Online-Angebot der Koordinierungsstelle, der Werkzeugbox „Jugend gerecht werden“, sind Materialien aus den kommunalen Prozessen eingeflossen, wie z.B. ein Leitfragenkatalog zur Ist-Stand-Analyse.

Jugendbroschüre zum 15. Kinder- und Jugendbericht

 „Zwischen Freiräumen, Familie, Ganztagsschule und virtuellen Welten - Persönlichkeitsentwicklung und Bildungsanspruch im Jugendalter” - so der Titel des 15. Kinder- und Jugendberichts, der im Februar 2017 erschienen ist. Mit der ergänzenden Jugendbroschüre möchte das Bundesjugendministerium dazu beitragen, dass nicht nur die Fachwelt über die Ergebnisse des Berichtes diskutiert, sondern auch Jugendliche, junge Erwachsene und alle Interessierten. Im Nachklang der Fachtagung „Jugend ermöglichen – Grundlagen und Perspektiven des 15. Kinder- und Jugendberichts“ sind Diskussionsgrundlagen und Präsentationen online veröffentlicht worden. Jugendliche bekommen eine weitere Gelegenheit, sich mit den Themen des Berichts zu beschäftigen und eigene Forderungen an eine jugendgerechte Gesellschaft zu erarbeiten: Vom 5. bis 7. Mai 2017 finden hierzu am Brandenburger Tor die JugendPolitikTage mit 450 Teilnehmenden statt.

AG „Jugend gestaltet Zukunft“ im Rahmen der Demografiestrategie der Bundesregierung

Das Demografieportal des Bundes und der Länder hat gemeinsam mit Caren Marks, der Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesjugendministerin, den Praxisdialog „Jugendgerechte Kommune“ gestartet. Die Kommunen Dreieich, Hamburg-Nord und der Kyffhäuser Kreis stehen für einen Dialog bereit, um Ideen und Maßnahmen für die Bedürfnisse und Interessen Jugendlicher und junger Erwachsener in einer alternden Gesellschaft zu diskutieren. Bis zum 31. März 2017 lädt der Praxisdialog zum Mitdiskutieren ein.

Die Handlungsempfehlungen der AG „Jugend gestaltet Zukunft“ wurden im Rahmen des Demografiegipfels der Bundesregierung am 16. März 2017 präsentiert.

Innovationsfonds zur Förderung der Eigenständigen Jugendpolitik

Von 2014-2016 wurden mit dem Innovationsfonds 42 Projekte gefördert, die sich für eine jugendgerechte Gesellschaft einsetzen. Die Dokumentation dieser Projekte liegt nun vor. Die Projekte schauen zurück, reflektieren was gewesen ist und sie blicken nach vorn: Wie ist das jeweilige Projekt der Jugend gerecht geworden? Was würden sie heute anders machen? Wie soll es weitergehen? In der im Frühjahr beginnenden neuen Förderperiode stehen die Themen Migration und Flucht sowie Inklusion im Mittelpunkt der Projektarbeit.

Umsetzung der EU-Jugendstrategie

Wie kann Jugendarbeit zu einem demokratischen, sozialen und gerechten Europa für alle jungen Menschen beitragen? JUGEND für Europa und die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ bieten unter dem Motto „europe@DJHT“ 31 Fachveranstaltungen mit europapolitischem Schwerpunkt an. Das Programm im Rahmen des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags ist hier einsehbar: europe@DJHT. 400 Fachkräfte aus ganz Europa sind zum Austausch eingeladen, um die Zukunft der europäischen Jugendhilfe weiterzuentwickeln. Dabei wird auch die Umsetzung der EU-Jugendstrategie diskutiert werden. Das Fachforum der Bund-Länder Arbeitsgruppe zur Zukunft der jugendpolitischen Zusammenarbeit in der EU  will den Fachkräften die Gelegenheit bieten, erste Vorstellungen dazu mit Vertreterinnen und Vertretern von Bund, Ländern und der EU auszutauschen. Im Fachforum „Neue Jugendpolitiken – Europäische Jugendstrategien im Vergleich“ werden zudem nationale Jugendstrategien aus vier Ländern präsentiert.

jugend.beteiligen.jetzt

Das Gemeinschaftsprojekt jugend.beteiligen.jetzt und das Bundesjugendministerium laden gemeinsam zum Fachtag „Jugend gestaltet die digitale Gesellschaft“ am 11. Mai in Berlin ein. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche  Chancen der Einsatz digitaler Medien für zivilgesellschaftliches Engagement und Jugendbeteiligung in einer digital geprägten Gesellschaft eröffnet. 

Creative Commons Lizenzvertrag

Kommentare

Kommentar verfassen

    Noch kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden.