Onlinemagazin Handeln für eine Jugendgerechte Gesellschaft

Ausgabe Oktober 2016

Optimale Darstellung

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie lesen heute die sechste Ausgabe unseres Onlinemagazins – wir berichten zu unseren derzeitigen Aktivitäten und informieren über Entwicklungen innerhalb der Jugendstrategie 2015-2018 „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“.

In der Rubrik Neuigkeiten finden Sie Aktuelles zur Gesamtstrategie und ihren Einzelvorhaben in einem Überblick. Das Interessenbekundungsverfahren für innovative Vorhaben in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit läuft noch bis zum 15. Oktober. Passend dazu werden die Erfahrungen der gerade abgeschlossenen Projekte der kulturellen Bildung im Innovationsfonds mit dem Thema Inklusion reflektiert. Als neues Jugendbeteiligungsformat an der Jugendstrategie fand vom 9.-11. September 2016 in Berlin eine Jugendkonferenz statt, von der es erste Impressionen sowie Berichte von politik orange gibt. Ebenfalls neu ist die Initiative „Chancen eröffnen durch Austausch und Begegnung“, welche nun Bestandteil der Jugendstrategie "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" ist. Zu guter Letzt: Das Gemeinschaftsprojekt jugend.beteiligen.jetzt ist im September mit seiner Plattform online gegangen.

Praxis im Portrait: Die Initiative JiVE leistet mit ihrer Arbeit einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Ziele der Jugendstrategie. JIVE eröffnet allen jungen Menschen Zugänge zu den Angeboten Internationaler Jugendarbeit und bildet ein Dach für Austausch und Vernetzung verschiedener Teilinitiativen, die von einzelnen Trägern, Organisationen, Institutionen und Stiftungen umgesetzt werden.

Das Schwerpunktthema unserer Ausgabe beleuchtet die europäische Dimension in der Jugendstrategie. Konkret geht es zum einen um die Frage, wie Kommunen europäische Impulse in ihre Arbeit für mehr Jugendgerechtigkeit integrieren können. Zum anderen wird die Gegenwart und Zukunft der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa in unserem Interview mit Ulrike Wisser (Projektkoordinatorin der Service- und Transferstelle EU-Jugendstrategie) und Tobias Köck (Vorstandsmitglied beim Deutschen Bundesjugendring) thematisiert.

Wenn Sie über das Onlinemagazin hinaus auf dem neuesten Stand bleiben oder einfach nur mit uns ins Gespräch kommen wollen, können Sie gerne Kontakt aufnehmen und uns auf Facebook und Twitter sowie Google+ folgen. Stets aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite www.jugendgerecht.de.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“

Neuigkeiten

Umsetzen und ausgestalten: Aktuelles aus der Jugendstrategie

Jugendstrategie ohne Sommerloch: es ist viel passiert und wir haben Neues aus der Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ und ihren Einzelvorhaben zu berichten. Die jugendgerechten Kommunen haben sich zum zweiten Peer-Learning-Seminar mit vorgeschaltetem Jugendworkshop getroffen und Ziele vereinbart. Die Plattform jugend.beteiligen.jetzt ist online, und die Initiative "Chancen eröffnen durch Austausch und Begegnung" ist Teil der Jugendstrategie "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" geworden.

weiterlesen

Interessenbekundungsverfahren für innovative Projekte gestartet

Das Bundesjugendministerium hat das Interessenbekundungsverfahren für innovative Projekte in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit gestartet. Gefördert werden Projekte in den Handlungsfeldern Politische Bildung, Kulturelle Bildung, Jugendverbandsarbeit, Internationale Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit.

weiterlesen

Inklusion durch Kulturelle Bildung fördern

In der Kulturellen Bildung können sich Kinder und Jugendliche ihren Möglichkeiten, Interessen und Bedürfnissen entsprechend die Welt erschließen – individuell, auf ihrem ganz persönlichen Weg und auch gemeinsam mit anderen, mit eigenen Fragen und Ideen. Die Erfahrungen von Projekten im Innovationsfonds zeigen, dass die Beschäftigung mit kulturellen Ausdrucksformen und künstlerischen Prozessen sich gut eignet, um verschiedene Kinder und Jugendliche anzusprechen, Zugänge zu schaffen und Inklusion in der Praxis zu leben.

weiterlesen

Impressionen der 1. Jugendkonferenz der Jugendstrategie

Vom 9.-11. September kamen in Berlin 61 Jugendliche zusammen, um gemeinsam auf die bisherigen Prozesse der Einzelvorhaben der Jugendstrategie zu schauen und Empfehlungen zur Weiterentwicklung zu beraten. Nun sind die ersten Impressionen und Artikel zur Jugendkonferenz veröffentlicht worden.

weiterlesen

Chancen eröffnen durch Austausch und Begegnung

Um die im Koalitionsvertrag für die 18. Legislaturperiode formulierte Zielsetzung, den internationalen Jugendaustausch mit seinen Jugendwerken und Austauschorganisationen für alle jungen Menschen zu stärken und dabei insbesondere auch die jungen Menschen zu erreichen, die bisher noch nicht vom internationalen Jugendaustausch profitieren, wird die Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ um die Initiative „Chancen eröffnen durch Austausch und Begegnung“ erweitert.

weiterlesen

Nun online: Die Plattform für digitale Jugendpartizipation jugend.beteiligen.jetzt

Ab sofort stehen Know-how, Methoden und Werkzeuge zu digitaler Jugendbeteiligung sowie eine Projektlandkarte mit guten Praxisbeispielen auf der Plattform jugend.beteiligen.jetzt zur Verfügung. Das gleichnamige Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit setzt sich dafür ein, dass Jugendliche zukünftig auf digitalen Wegen mehr an und in Politik und Gesellschaft beteiligt werden.

weiterlesen

Praxis im Portrait

JiVE. Jugendarbeit international - Vielfalt erleben

(c) JiVE; Fotograf Karl-Heinz Stark

Gemeinsam mit Akteuren aus der öffentlichen und freien Jugendhilfe, von Stiftungen und Verbänden arbeiten wir daran, dass Internationale Jugendarbeit allen jungen Menschen zugänglich ist.

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Weiterlesen

Schwerpunktthema

Europa und die Jugendstrategie(n)

Wie viel Europa steckt in Jugendgerechtigkeit?
Ulrike Wisser und Tobias Köck im Interview

Die europäische Jugendstrategie ist ein wichtiger Bezugspunkt der Jugendstrategie "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft". Aber nicht selten wirkt die europäische Ebene im Alltag weit entfernt. Im Schwerpunktthema diesen Monat möchten wir die EU-Jugendstrategie und ihre Umsetzung in Deutschland sichtbarer machen.

Die Service- und Transferstelle EU-Jugendstrategie hat in einem Gastbeitrag die europäischen Potentiale für die kommunale Ebene anhand zweier Beispiele dargestellt. Anlässlich der Zwischenevaluation der EU-Jugendstrategie haben wir Ulrike Wisser (Service- und Transferstelle EU-Jugendstrategie) und Tobias Köck (Deutscher Bundesjugendring) zu einem Gespräch gebeten und sie zur Zukunft der jugendpolitischen Zusammenarbeit in der Europäischen Union befragt.