Position
Home > Eigenständige JugendpolitikJugendringe fordern Jugendgerechte Landespolitik

Im Saarland, in Brandenburg und Hessen haben sich die Landesjugendringe mit konkreten jugendpolitischen Forderungen an die Landespolitik gewandt und die Umsetzung einer Eigenständigen Jugendpolitik gefordert.

ljr BB

Vor kurzem hat der Landesjugendring Saar auf seiner 101. Vollversammlung ein Positionspapier verabschiedet, welches die Umsetzung einer Eigenständigen Jugendpolitik einfordert. Die Landesregierung wird dazu aufgefordert, die Jugendpolitik im Saarland ressortübergreifend zu etablieren und zu einem eigenständigen Bereich in der Landespolitik zu entwickeln. Gleichzeitig sind Politik, Wissenschaft und Jugendhilfe aufgefordert, sich für ein jugendpolitisches Programm stark zu machen. Der Beschluss kann hier eingesehen werden.

Der Landesjugendring Brandenburg veröffentlichte im Vorfeld der Landtagswahlen 2019 ein Forderungspapier, welches wichtige Handlungsfelder der Eigenständigen Jugendpolitik aufgreift und in Thesen für ein jugendgerechtes Brandenburg übersetzt. So werden hier explizit Freiräume für junge Menschen und eine jugendgerechte Infrastruktur gefordert. Die Forderungen stehen hier zum Download bereit.

Die Brandenburger Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Räume“ hat zudem die Forderungen des Landesjugendrings nach einer Jugendstrategie für Brandenburg und einer interministeriellen Arbeitsgruppe in den Abschlussbericht und in die Handlungsempfehlungen aufgenommen.  Diese Landtagsdrucksache ist hier einsehbar.

Auch in Hessen hat der Landesjugendring klare Erwartungen an die Landespolitik gerichtet: gefordert wurde hier bereits vor den Landetagswahlen 2018 ein Entwicklungsprozess für eine neue Landesjugendpolitik, konkret solle ein Jugendaktionsplan, ein Jugend-Check und ein Jugendmonitoring entwickelt und etabliert werden. Nachzulesen sind die jugendpolitischen Forderungen hier.

Hintergrund

In den Ländern sind es unter anderem die Landesjugendringe, die das Thema Eigenständige Jugendpolitik bearbeiten, im Diskurs halten und mit konkreten Forderungen an die Landespolitik unterfüttern. Bei der Weiterentwicklung der Eigenständigen Jugendpolitik auf verschiedenen Ebenen fungieren die Jugendringe und andere Akteure der Zivilgesellschaft als Innovatoren und befördern eine politische Neuausrichtung im Sinne Eigenständiger Jugendpolitik. Deshalb informieren wir regelmäßig über neue Beschlüsse und Entwicklungen aus der Zivilgesellschaft. Wir freuen uns über Hinweise unter jugendgerecht(at)agj.de.