Heute blicken wir bereits auf über ein Jahrzehnt Eigenständige Jugendpolitik zurück.

Viel ist passiert, seit jugendpolitische Akteure wie die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, der Deutsche Bundesjugendring oder das Bundesjugendkuratorium zu einer Neuausrichtung der Jugendpolitik aufgerufen haben. Seit dem Koalitionsvertrag 2009 hat sich der Begriff „Eigenständige Jugendpolitik“ durchgesetzt als Bezeichnung einer Politik, die die Interessen und Bedürfnisse junger Menschen zwischen 12 und 27 Jahren in den Mittelpunkt gesellschaftlichen und politischen Handelns stellt.

Dieser Zeitstrahl fasst diese Entwicklungen zusammen. Weiterführende Links sind hinter den Überschriften hinterlegt.

Legende

  • Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ
  • Vorhaben der Bundesregierung
  • Initiativen der Zivilgesellschaft
  • Beispiele aus den Ländern

2019

2019

Beschluss: Jugendstrategie der Bundesregierung "In gemeinsamer Verantwortung: Politik für, mit und von Jugend"

Das Bundeskabinett beschließt am 3. Dezember die gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung, welche die Verantwortung aller Ressorts für die junge Generation dokumentiert und benennt Handlungsbedarfe und Maßnahmen.

2019

Neuauflage des Ausführungsgesetzes zum Kinder- und Jugendhilfegesetz in Thüringen

stärkt Jugendbeteiligung und formuliert Ansprüche zur Ausrichtung der Landespolitik an den Grundsätzen Eigenständiger Jugendpolitik

2018

2018

Koalitionsvertrag 19. Legislaturperiode zwischen CDU/CSU/SPD

„Jugend ist eine eigenständige und prägende Lebensphase, in der es darum geht, selbstständig zu werden, sich zu qualifizieren und einen Platz in der Gesellschaft zu finden. Dafür wollen wir die eigenständige Jugendpolitik weiterführen und eine gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung entwickeln.

Ziel soll sein, bei politischen Maßnahmen für jugendpolitische Belange zu sensibilisieren. Die Teilhabe von jungen Menschen wollen wir auf allen Ebenen stärken und weitere Beteiligungsformate unterstützen.“

2018

Konferenz „Politik für, mit und von Jugend“

bildet Auftakt für gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung auf Grundlage der Eigenständigen Jugendpolitik

seit 2018

Jugendstrategie der Bundesregierung

Einrichtung der Interministeriellen Arbeitsgruppe Jugend sowie des Beirats des BMFSFJ zur Jugendstrategie der Bunderegierung

2018

Veröffentlichung „16 Wege zu mehr Jugendgerechtigkeit – Gelingensbedingungen für jugendgerechte Kommunen“ (Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugengerechte Gesellschaft“)

Dokumentation der zentralen Erkenntnisse des Prozesses Jugendgerechte Kommunen (2015–2018)

2017

2017

Gründung des Kompetenzzentrums Jugend-Check

Überprüft Referentenentwürfe der Bundesregierung auf ihre Wirkungen auf Jugendliche und junge Erwachsene

2016

2016

Positionspapier Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter "Kommune als Ort der Jugendpolitik - Jugendarbeit in den Fokus stellen"

Positionspapier

2015

2015–2017

Arbeitsgruppe „Jugend gestaltet Zukunft“

Die ressort- und ebenenübergreifende AG entwickelte im Rahmen der Demografiestrategie der Bundesregierung Handlungsempfehlungen für eine jugendgerechte Demografiepolitik.

2015

Neues Referat „Eigenständige Jugendpolitik“

Wird im BMFSFJ eingerichtet, das Motto „Politik für, mit und von Jugend“ etabliert sich.

2014

2014

Eigenständige Jugendpolitik als Thema von vier Fachveranstaltungen zu Bildung, Beteiligung, Übergänge und Kommunen im Rahmen des 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags

Publikation zur Veranstaltung

2014

DBJR-Beschluss „Jugend braucht gute Jugendpolitik“

Fordert u.a. Korrekturen am Bild der Jugend, Politik auf Grundlage jugendlicher Anliegen. Fordert eine Jugendpolitik, die Jugendliche, ihre Organisationen und ihre Beteiligung ernst nimmt, klare institutionelle Zuständigkeiten braucht und gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.

seit 2014

Jugendstrategie JES! - Jung, Eigenständig, Stark (Rheinland-Pfalz)

Mit Fokus auf Jugendbeteiligung, autonome Gestaltungsräume und Befähigung Jugendlicher zur gesellschaftlichen Teilhabe

2014

Publikation "Eigenständige Jugendpolitik - Dialogprozess, Leitlinien, Herausforderungen" (Zentrum Eigenständige Jugendpolitik)

Fasst die zentralen Ergebnisse des Dialogprozesses 2012-2014 zusammen und veröffentlicht erstmals die Grundsätze, Ziele und Leitlinien Eigenständiger Jugendpolitik.

2013

2013

Koalitionsvertrag 18. Legislaturperiode zwischen CDU/CSU/SPD

„Jugend ist eine eigenständige Lebensphase. Wir begreifen Jugendpolitik als ein zentrales Politikfeld, das vorrangig von Ländern und Kommunen vor Ort gestaltet wird. Um unsere jugendpolitischen Ziele zu verwirklichen, benötigen wir eine starke Allianz für die Jugend mit einer neuen, ressortübergreifenden Jugendpolitik, die die Belange aller jungen Menschen im Blick hat.

Gemeinsam mit Jugendlichen und ihren Jugendverbänden entwickeln wir das Konzept einer eigenständigen Jugendpolitik weiter. Wir wollen Jugendlichen Freiräume ermöglichen, ihnen Chancen eröffnen und Rückhalt geben. Wir werden gemeinsam mit den Jugendverbänden einen „Jugend-Check“ entwickeln, um Maßnahmen auf ihre Vereinbarkeit mit den Interessen der jungen Generation zu überprüfen.“

2012

2012-2019

Themenschwerpunkt Eigenständige Jugendpolitik im Innovationsfonds des BMFSFJ

Förderung von Praxisprojekten zur Umsetzung Eigenständiger Jugendpolitik, Förderung von über 40 Projekten deutschlandweit in Zusammenarbeit mit der AGJ.

2011

2011

AGJ-Papier "Eigenständige Jugendpolitik - Erste Einschätzungen der AGJ"

Benennt vordringlichste Themenfelder: Anerkennung der Lebensphase und Zielgruppe mit ihren Themen Jugendarmut, Übergänge, Anerkennung nonformalen/informellen Lernens, Interkulturalität, Integration/Inklusion, Zeitautonomie; Jugendpolitik für alle Jugendlichen; Erhalt und Weiterentwicklung jugendpolitischer Instrumente.

2011

Stellungnahme des DBJR "Eigenständige Jugendpolitik"

Formuliert Erwartungen an die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik und benennt die Themenfelder Jugendbilder, Jugendthemen und Strukturen von und für Jugend als elementare Bestandteile einer ressortübergreifenden Strategie.

2010

2010

AGJ-Positionspapier "Nationale Umsetzung der EU-Jugendstrategie - ein erster Schritt auf dem Weg zu einer Eigenständigen Jugendpolitik"

Formuliert Erwartungen an die Bearbeitung von Themen der Eigenständigen Jugendpolitik im Rahmen der nationalen Umsetzung der EU-Jugendstrategie 2010-2018

2009

2009

Koalitionsvertrag der 17. Legislaturperiode zwischen CDU/CSU/FDP

„Wir stehen für eine eigenständige Jugendpolitik, eine starke Jugendhilfe und eine starke Jugendarbeit, die junge Menschen teilhaben lässt und ihre Potentiale fördert und ausbaut. Wir wollen Jugendliche beim Übergang von Ausbildung in den Beruf besser unterstützen. Wir betonen die zentrale Bedeutung der kulturellen Kinder- und Jugendbildung für die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen. Es gilt die neuen Möglichkeiten im Schnittfeld Jugend, Kultur und Schule zu nutzen und qualitativ und quantitativ auszubauen.“

2009

AGJ-Positionspapier "Bildung-Integration-Teilhabe. Kinder- und Jugendpolitik gestalten"

Thematisiert Perspektivwechsel von defizitorientierter, marginalisierender Jugendpolitik hin zu Jugendlichen als Politiksubjekten mit eigenständigen und legitimen Ansprüchen.

2009

Stellungnahme BJK "Zur Neupositionierung der Jugendpolitik - Notwendigkeit und Stolpersteine"

Betont „die Notwendigkeit einer eigenständigenJugendpolitik, auf die Lebensphase und das Strukturmuster Jugend bezogenen Jugendpolitik“. Prägt das Schlagwort der „kohärenten Jugendpolitik“, die zeitliche, sachliche und operative Dimensionen berücksichtigen muss.

2008

2008

2. Nationale Konferenz "Übergänge gestalten" - AGJ

Thematisieren eigenständiger jugendpolitischer Konzepte und Förderprogramme, unter anderem mit dem Ziel einer verbesserten beruflichen und sozialen Integration benachteiligter junger Menschen.

2008

AGJ-Positionspapier "Soziale Integration junger Menschen"

Mahnt an, dass zwischen Kinder- und Familienpolitik die Lebensphase Jugend politisch aus dem Blick gerät und eigenständige jugendpolitische Konzepte und Förderprogramme unverzichtbar sind; zudem Vorläuferideen für Jugendberufsagenturen.

2007

2007

1. Nationale Konferenz "Vom Verschwinden der Jugendpolitik" - AGJ

Diskurs über den politischen Stellenwert von Jugend vor dem Hintergrund demografischer Entwicklungen und der Notwendigkeit einer Jugendpolitik als Querschnittspolitik.