Position
Home > Eigenständige JugendpolitikLänder diskutieren Ganztagsbildung aus jugendpolitischer Sicht

Die Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder (JFMK) hat sich in ihrer diesjährigen Sitzung (Mai 2019) mit dem Thema jugendorientierte Ausgestaltung von Ganztagsbildung beschäftigt.

Jugendgruppe - Fotograf Alexis Brown

Die Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesjugendbehördern (AGJF) hat in der länderoffenen Arbeitsgruppe „Ganztagsbildung in der Sekundarstufe  I  unter  dem  Blickwinkel  der  Kinder- und  Jugendpolitik“ ein Papier erarbeitet, welches verdeutlicht, dass Ganztagsschulen verstärkt jugendpolitisch zu gestalten sind. Dem stimmte die Jugendministerkonferenz zu (JFMK / Mai 2019).

Neben Handlungsempfehlungen für die Ebene der Länder im Feld der Ganztagsbildung werden im Papier die zugrundeliegenden Begriffe von Ganztagsschulen, Ganztagsangeboten sowie Ganztagsbildung definiert. Dabei wird Ganztagsbildung hier als ein Baustein von Jugendbildung verstanden, bei dem Träger der Jugendarbeit bzw. der außerschulischen Jugendbildung kooperativ mit Ganztagsschulen und ggf. weiteren Bildungsträgern zusammenarbeiten.

Das Papier steht auf dieser Seite der JFMK zur Verfügung (Beschlüsse Mai 2019).

Auszüge aus dem Fazit
„Im Lichte der Kernherausforderungen des Jugendalters ist es nicht mehr ausreichend, Angebote für Jugendliche zu organisieren. Vielmehr ist es geboten, Angebote mit jungen Menschen oder durch junge Menschen zu gestalten, die geeignet sind, von ihnen als freiwillig, partizipativ, vielfältig, interessenorientiert oder experimentell erlebt zu werden.“
(…)
 „Auch mit dem Ausbau von Ganztagsschulen und Ganztagsangeboten haben sich die Gelegenheiten für junge Menschen, in der Schule Verantwortungsübernahme oder Selbstorganisation zu erleben, nicht im wünschenswerten Maße verbessert. Jugendliche sollten nachhaltig und partizipativ in die Ganztagsschule und Ganztagsangebote eingebunden werden.“ (Quelle: jfmk.de /Anlage zu Top 6.5, S. 15)

Ausblick:
Die JFMK hat die AGJF gebeten, gemeinsam mit dem Schulausschuss der Kultusministerkonferenz ein jugendorientiertes Rahmenkonzept für die Ganztagsbildung zu entwickeln.