Wissen
Home > Eigenständige JugendpolitikLektüretipp: Zeitpolitisches Magazin zum Thema Jugendzeit erschienen

Die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik nimmt in der aktuellen Ausgabe des Zeitpolitischen Magazins das Schwerpunktthema "Jugendzeit - fremdbestimmt selbstständig" in den Blick.

Armbanduhr bunt -Analia Baggiano

Das Zeitpolitische Magazin widmet sich der Jugendzeit als eine Lebensphase mit besonderen Zeiterfahrungen und Zeitpraktiken. Es fragt danach, wie der Übergang ins Erwachsenenalter heute normiert und geregelt und wie er von Jugendlichen erlebt und gelebt wird. Thematisiert werden auch die Auswirkungen gesellschaftlicher Transformationen auf das Leben Jugendlicher.

Im Heft schreiben unter anderem Prof. Dr. Ulrich Mückenberger über "Jugendpolitik auf dem zeitpolitischen Prüfstand" und Dr. Christian Lüders über "Die Abgrenzung der Jugendphase als gesellschaftspolitisches Projekt".  Auch verschiedene "Aspekte zeitlicher Freiräume von Jugendlichen" werden im Beitrag von Dr. Anne Berngruber und Dr. Nora Gaupp in den Blick genommen.

Die Beiträge dieses Themenschwerpunktes sind aus einer gemeinsamen Tagung  der  Deutschen  Gesellschaft  für  Zeitpolitik  und  des  Deutschen  Jugendinstituts hervorgegangen, auf der Wissenschaft, Jugendliche und jugendpolitische Akteure miteinander ins Gespräch gekommen sind.

Das Zeitpolitische Magazin ist online verfügbar unter ZpM Nr. 34 - Juli 2019 (PDF, 2,9 MB)

Die Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik bündelt als Wissenschaftsverbund aktuelle Zeitpolitikprojekte, Strömungen und wissenschaftliche Erkenntnisse. Weitere Informationen auf der DGfZP- Homepage.